Beschreibung

flammulina_01

Der Gemeine Samtfußrübling oder Wurzelnde Samtfußrübling (Flammulina velutipes, syn. Collybia velutipes) ist ein Speisepilz, der in Ostasien auch kultiviert und dort als Enoki vermarktet wird. An natürlichen Standorten wachsen die kleinen, frostresistenten Fruchtkörper im Winterhalbjahr bei kühlen Temperaturen, weshalb die Art auch Winterpilz genannt wird. Dagegen beziehen sich die Trivialnamen Samtfuß oder Samtfußrübling auf den samtig beschaffenen Stiel.

Eine besondere Bedeutung besitzt der Samtfußrübling in der japanischen Küche, dort bekannt als „Enokitake“ oder kurz „Enoki“, wo er nach dem Shiitake der meistangebaute Speisepilz ist. Es werden insgesamt etwa 100.000 Tonnen dieses Pilzes produziert. Damit steht der Samtfußrübling weltweit an sechster Stelle in der Rangfolge der meistangebauten Speisepilze.

Auch in Europa ist der Samtfußrübling Pilzkennern gut bekannt als wohlschmeckender Speisepilz, der gerade in der kalten Jahreszeit auftritt, wenn die sonstige Pilzflora ihr Wachstum wegen der winterlichen Kälte weitgehend eingestellt hat.

Der Samtfußrübling war einer der ersten Speisepilze überhaupt, der gezielt in Kultur genommen wurde. So wurde sein Anbau erstmals in der späten Tang-Dynastie in China zwischen den Jahren 800 und 900 erwähnt. Es ist überliefert, dass man damals reife Fruchtkörper auf frischen Baumstubben verrieb, mit guten Aussichten, später an diesen Plätzen eine Pilzernte erwarten zu können.

Die einfache Kultivierung des saprotroph lebenden Gemeinen Samtfußrüblings führte dazu, dass Flammulina velutipes ein beliebtes Objekt in der wissenschaftlichen Forschung wurde. So nahm der Pilz 1993 an der Spacelab-Mission D-2 teil, in der u.a. der Einfluss der Schwerkraft auf das Wachstum höherer Pilze untersucht wurde.

 

Herkunft

Qingyuan befindet sich ist in einem Berggebiet mit 27.000 Hektar Ackerland und 400.000 Hektar Waldfläche. Einige Leute dachten anfangs, dass die Ausbreitung der Pilzzucht möglicherweise zu schweren Schäden an den Waldressourcen führen könnte. In der Tat ist es nicht der Fall. Nach Angaben der staatlichen Environmental Protection Administration, erreicht Qingyuan’s Waldfläche im Jahr 2005 82,4%, die Nr. 1 der mehr als 2.000 Grafschaften Chinas.

abm_07

Qingyuan ist der Geburtsort der weltweiten Pilzzucht. Die Menschen in Qingyuan haben die Technologie der Pilzkultivierung seit dem 11. Jahrhundert weiterentwickelt.

Vor mehr als 800 Jahren, hat Wu Sangong begonnen, eine Art der Pilzzucht zu entwickeln, die „Schnittblumen-Methode“ genannt wurde. Seitdem entwickelte sich die Pilzzucht zu einer traditionelle und fortgeschrittenen Industrie in Qingyuan.

Qingyuan Landwirte haben seitdem seit Generationen ihren Lebensunterhalt mit dem Anbau und Verkauf von Speisepilz bestritten. Im Laufe der Zeit entwickelte diese Gemeinde eine einzigartige Methodik zur Kultivierung der Pilze.

Zurzeit ist der Pilz-Industrie immer noch die führende Industrie Qingyuan. Der Markt der Qingyuan Pilze ist der größte und professionellste in China, und bekannt für seine herausragende Qualität. Seine jährliche Handelsvolumen beläuft sich auf mehr als 1 Milliarde Yuan.

asia_cefa

Unser Partner in China ist sowohl GMP, als auch HACCP zertifiziert, und hat über 15 jährige Erfahrung im Anbau, Kultivierung und Herstellung von Vitalpilzen. Unsere Partnerfirma in der Qingyuan Grafschaft ist zudem:

※ Mitglied des Zhejiang Anti-Krebs-Verband

※ hat eine ausgewiesenen F & E-Basis und Pilotanlage von Arznei-und Speisepilzen der Zhejiang Sci-Tech Kommission.

※ stärkt die Beziehungen der Zusammenarbeit mit berühmten inländischen Institutionen, wie der China Pharmaceutical University, Universität Zhejiang, Jiangsu University, Shanghai Academy of Agricultural Sciences.

※ hat Pilz-Basen in Qingyuan, Chinas Pilz Stadt, der auch der Landkreis No.1 für ökologische Umwelt in China genannt wird. Schwermetalle und

Pestizidrückstände können gut beherrscht werden.

※ Hat eine Lebensmittel und Sanitär Zulassungsbescheinigung für Export-Unternehmen, die den Export-Lebensmittel-Hygiene-Anforderungen erfüllt.

※ Ist in der Maitake Forschung führen, und kann als einzigste Firma Maitake D und X Fraktion erzeugen.

※ Hat sowohl professionelles Prüfpersonal und Prüfgeräte, als auch fortgeschrittene Produktionsanlagen.

※ Exportieren die Pilz Produkte seit vielen Jahren nach Europa, USA und Süd-Asien.

asia_PS

asia_SC

 

 

 

 

 

 

 

 

 

asia_gmp

asia_FS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anbau – Ernte – Herstellung

flammulina_05

Die kultivierte Form des Flammula velutipes ist ganz anders im Aussehen von der Wildform. Dies liegt daran, da die Art morphologisch lichtempfindlich und Kohlendioxid ist. In Kultivierung bleiben die Pilze, bis die Sporen reifen, wenn die Kappen eine bräunliche Farbe bekommen.

Flammula velutipes Pilze kommerziell in Asien und in geringerem Maße auch in Nordamerika angebaut. Die kommerziellen Sorten sind nicht nur durch ihre fast reine weiße Farbe, sondern auch durch ihre sehr langen Stielen und kleinen Kappen anerkannt. Die meisten Menschen, die gerne Pilze züchten und essen finden den Geschmack sehr angenehm.

Flammula velutipes Sporen wird auf Getreide geimpft und die Brut wird mit Hartholz-Sägemehl / Holzspäne in Plastikflaschen gemischt. Ein Kälteschock ist in der Regel erforderlich, um die Bildung von Primordien (Pinning) zu initiieren. Ein Papierhülle etwa 18 Zentimeter groß ist im oberen Teil der Flasche, die sich oberhalb der Substratoberfläche angeordnet. Dies fördert das der Fruchtkörper das Licht sucht, um somit die länglichen Stängeln zu bilden.

 

Ein begehrter Speisepilz

flammulina_02

Flammulina unterstützt die körpereigene biologische Aktivität und regt den Stoffwechsel des Körpers an.

Enoki ist ein sehr hochwertiger Speise- und Vital Pilz. Der Flammulina Pilz hat reichlich Eiweiß und wertet die moderne Ernährung mit einer leichteren Verdauung von Fettsäuren wesentlich auf. Besonders für Cholesterin bewusste Menschen ist dieser Speisepilz nicht mehr aus der Ernährung wegzudenken.
Der Flammulina Pilz enthält fast alle Arten von Aminosäure,auch die 8 Arten von essentiellen Aminosäure, die der menschliche Körper nicht bilden kann. Besonders in der Wachstumsphase werden diese 8 Arten von essentiellen Aminosäure benötigt, die den Stoffwechsel unterstützen viele Arten von Vitamin aus diesen Aminosäuren herzustellen.

Zudem enthält der Flammulina noch Chitosan, Lysin und reichlich Zink, Phosphor, Natrium, Kalium, Calcium, Eisen, etc. alles mineralische Nährstoffe, die vom menschlichen Körper absorbiert werden können.