Beschreibung

hafer_11

Hafer (Avena sativa) wird in China seit prähistorischer Zeit kultiviert, und das Land ist bekannt für seine Hafer Vielfalt und seiner besonders guten Qualität. Derzeit rangiert Hafer als eine wichtige Futterpflanze in der Nation, das derzeit in achtzehn Provinzen und Regionen in China angebaut wird. China ist einer der wichtigsten Hafer produzierenden Länder der Welt, mit einer jährlichen Ernte von 350 000 ha, bzw. 465 000 t. Das ergibt eine durchschnittliche Rendite von 1,33 t /ha. Hafer wird nach einem historischen Aufzeichnungen der Shi Ji , ein Buch von von Si Matsian (145-87 BC), in China seit ungefähr 2100 Jahren angebaut.

 

Herkunft

hafer_07

Hafer nimmt nur 4.6 Prozent des gesamten Getreidebedarfs in China ein, das auf 18 Provinzen und in Regionen verteilt ist. Jedoch wird Hafer hauptsächlich in 10 Regionen angebaut: Innere Mongolia, Hebei, Gansu, Shanxi, Shaanxi, Yunnan, Sichuan, Ningxia, Guizhou und Qinghai. Auf die gesamte Anbaufläche entfällt auf die Innere Mongolia 36.8%, Hebei 20.7%, Gansu 18.0 % und Shanxi 14.7%.

Der verstärkte Anbau vom Hafer in diesen vier Regionen liegt erstens am Klima, da Hafer dort höhere Erträge als andere Getreidearten ergeben kann. Zweitens die Viehwirtschaft, weil Hafer ein wichtiges Futtermittel für die Tiere ist.

Und weil sich Hafer sehr gut an ein verändertes Klima anpassen kann, kann Hafer von Mitte April bis Mitte Juni gesät werden. In China werden 90 Prozent der genutzten Anbaufläche für den Frühlingshafer verwendet und nimmt von der Gesamtproduzierten Menge an Hafer einen Anteil von 95% ein. Der Rest entfällt auf den nährstoffärmeren Winterhafer. Entsprechend ökologischen Bedingungen und Landwirtschaftsystem, sowie Topographie, kann China in zwei HaupthaferAbsatzgebiete und vier Unterregionen unterteilt werden.

 

Nördlicher Frühlingshafer Region:

Diese Unterregion enthält das weite Grasland der inneren Mongolai und der Shanxi-Provinz. In Höhen von 800 bis 1 000 m wird der Hafer angebaut. Der jährliche Niederschlag beträt zwischen 300 bis 400 Millimeter und kann von Jahr zur Jahr schwanken. Bewässerung wird in einigen Anbaugebieten verwendet und gewährleistet so höhere Getreideerträge als ohne Bewässerung. Die jährliche Mitteltemperatur liegt zwischen 4 zu 6°C, mit einer maximalen Temperatur von 35°C im Juni und Juli. Zu heißes und trockenes Wetter während des Reifens senkt häufig die Erträge. Zudem werden die Haferkulturen bei zu warmen und feuchten Klima von Krankheiten befallen und beeinträchtigt die Qualität des Hafers. Das Säen beginnt im frühen April und im späten July wird die Ernte eingebracht. Die Haferkulturvarietäten in dieser Region ist durch frühe Reife, Dürre und Kälte gekennzeichnet.

 

Mittlere und späte Haferanbauregion

Die mittlere und späte Haferanbauregion umfaßt die zentralen und westlichen Teile der autonomen Region Xinjiang-Uygur, Helan Berg und Liupan Berg von Gansu, gebirgige Gebiete entlang dem gelben Fluss in Qinghai (von hier stammt der Hafer für unsere Produkte), nördliche Teile der Shaanxi-Provinz, südliche Teile der autonomen Region der Ningxia-Hui, Yin Berg der inneren Mongolei, die nordwestliche Hochebene, Taihang und Lüliang Berge von Shanxi, nördliche Teile von Hebei, Yan-Berg von Peking und südliche Xing.

Wegen dem gebirgigen Regionen in diesen Gegenden, wird die Landwirtschaft auf die Flusstäler und auf Plateus begrenzt. Diese Regionen machen 80 Prozent der gesamten Anbaufläche in China aus. Hafer wächst dort in Höhenlagen zwischen 500 und 1 700m. Regen ist für eine gute Ernte sehr wichtig, der jährlich zwischen 300 bis 450 Millimeter liegt, wobei während der Sommermonate July bis August fast 70% des jährlichen Niederschlages fallen. Deswegen wird in den meisten Anbauregionen zudem Bewässerung verwendet. Die Temperatur ist für eine gute Ernte ebenfalls ein sehr wichtiger Faktor. Die jährliche Mitteltemperatur liegt zwischen 2,5 und 6°C. Im Allgemeinen sind Hafererträge in den bewässerten Abschnitten wesentlich ergiebiger als in den meisten anderen Teilen von China. Die Haferkulturvarietäten,in dieser Region sind von sehr hoher Güte.

 

Südlicher Winterhafer Region

– Südwestlicher Gebirgs-Winter-Hafer unterregion

Die südwestliche Gebirgs-Winter- Haferunterregion umfasst die großen und kleinen Liang-Berge der Yunnan-, Guizhou-und Sichuan-Provinzen, der nördlichen Teile von Sichuan und des Gaoligong Berges von Yunnan. In vielen Abschnitten dieser Unterregion, in der wenig Mais produziert wird, ist Hafer eine der wichtigsten Futterquellen für den Viehbestand. Hafer wird dort in Höhenlagen zwischen 2 000 und 3 000m. angebaut. Die jährliche Mitteltemperatur leigt bei 5°C. Durch das milde Klima kann der Hafer dort auch im Herbst noch gesät werden. Der jährliche Niederschlag ist in den meisten Abschnitten verhältnismäßig hoch und liegt im Durchschnitt bei 1 000 Millimeter. Im Jahr können an 220-240 Tagen Hafer angebaut werden, während Hafer im späten Oktober gesät wird und in spätem Juni geerntet wird. Die Haferkulturvarietäten, die in dieser Region gesät werden, sind durch Kälte- und Dürrewiderstand gekennzeichnet, aber dafür relativ robust bei längerer Lagerung.

– Winterhafer Region des südwestlichen Graslandes

Diese Unterregion schließt das flache Grasland der großen und kleinen Liang-Berge in den Yunnan-, Guizhou-und Sichuan-Provinzen ein. Klimatische Verhältnisse sind die selben wie die Gebirgsspäte Hafer Region. Infolge von dem verhältnismäßig hohen Niederschlag, den Bewässerunganlagen und der hohen Bodenfruchtbarkeit ist diese Unterregion für hohe Hafererträgen bekannt. Der Wachstumzeitraum ist 200 bis 220 Tage.

hafer_09

Der grüne Hafer, der für HANNES‘ Produkte verwendet wird, stammt aus der Qinghai Province und zählt zu mittleren und späten Hafer, der für seine überaus hohe Qualität in China sehr geschätzt ist. Qinghai ist eine sehr landwirtschaftlich genutztes Gebiet, mit wenig Industrie und wird vom traditionellen Anbau bestimmt, wobei Schädlingsbekämpfungsmittel eher selten benutzt werden.

Durch die besondere geologische Beschaffenheit in diesem Gebiet, im nordöstlichen Teil der tibetischen Hochebene wächst der Hafer in Höhen von ca. 3000m. Die Gebirgszüge umfassen die Tanggula Berge und die Kunlun Berge. Die durchschnittliche Jahres-Temperatur beträgt zwischen -5 zu 8°C, wobei im Januar-Temperaturen von -18 bis zu -7°C vorherrschen und im Juli steigen die Temperaturen von 15 bis zu 21°C. Die Region ist auch für schwere Winde sowie Sandstürme vom Februar bis April anfällig.

hafer_04

Die einzigartige Voraussetzung in Qinghai, wo der Hafer in großen Höhen mit starker UV-Strahlung wächst, den großen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, den besonders nährstoffreichen Boden, die reine und saubere Luft im den Höhenlagen und den Verzicht auf Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln, tragen dazu bei, dass Qinghai eine absolut organische Spitzenqualität von Hafer herstellt.

Die Bilder zeigen die allgemeine Ernte des Hafers und zeigen den gelben Hafer. Für unsere Produkte wird jedoch noch der grüne Hafer verwendet.

 

Anbau – Ernte – Herstellung

hafer_02

Der gemeine grüne Hafer, den wir für HANNES‘ Produkte verwenden wird von den wilden Sorten abgeleitet, die seit langem kultiviert wird. Das frische Grün wird kurz vor dem Erreichen der vollen Blume geerntet, bevor der Hafer zu seiner gelblichen Farbe wechselt. Aus den kurz vor der Vollblüte geernteten und rasch getrockneten oberirdischen Pflanzenteilen wird das grüne Haferkraut gewonnen, das zusätzlich Flavonoide und Kieselsäure enthält.

hafer_12

Der Hafer der als Nahrungs- oder Futtermittel dient wird noch auf mühselige traditionelle Weise gedroschen. Die Zeit scheint hier wirklich stehen geblieben zu sein.

 

 

Nährwerte und Verwendung

hafer_03

Grüner Hafer hat einen hohen Gehalt an löslicher Kieselsäure und Mineralstoffen (Eisen, Mangan und Zink). Für die Ernährung sind die enthaltenen Aminosäuren, Vitamine (insbesondere der B-Gruppe), Mineralstoffe, Spurenelemente und Polysaccharide wichtig. Von Interesse sind ferner Triterpensaponine (Avenacin A und B; Avenacoside A, B), Scopoletin und ein einfaches Indolalkaloid (Gramin).